Erwachen der Frau

Elvira Malinovskaja Dozentin für Sexualkultur und Gesundheitspraktikerin (BfG) in der DGAM

Liebe Elvira!
Vor kurzem durfte ich "Wilde Shakti1" bei dir besuchen. Ich war einfach überwältigt! Es ist nicht nur das Erlernen der sinnlichen und heilsamen Berührungen, die mich einfach in eine andere Welt eintauchen lassen; ...Noch viel mehr hat mich das überwältigt, was an Selbsterfahrung bei mir geschah!
Die Meditationen, das Tanzen, das Aufbrausen und dann wieder zur-Stille-Kommen.....die Gespräche im Kreise wunderbarer Shaktis und dein liebevolles Führen und Begleiten, machten mich FÜHLEN bis in die kleinste Einheit meines Körpers, meiner Seele! Ich habe so unglaublich deutlich gespürt, dass ein ganz altes Trauma, und die Energie, die daran geknüpft war, gelöst wurde! Und in diesem Rahmen war es auch möglich DAS zuzulassen, mit allem was damit verbunden war!.....Tränen, Schreien, Lachen, Erschöpfung, totales Loslassen.....nicht "funktionieren" zu müssen, und dabei liebevoll aufgefangen zu werden!!! Ich bin der Meinung, dass diese Erfahrung jeder Frau sehr gut tun würde, um sich selbst als Mensch, aber auch vor allem als FRAU wieder zu spüren und zu erleben! Ich fühle mich wieder viel mehr als Frau und strahle dies auch wieder viel mehr aus, wie mir mein Umfeld bestätigt! ? ....es ist wie schweben auf einer Wolke der Weiblichkeit! Einfach WUNDERSCHÖN!!! Vielen lieben Dank Elvira, Jenny, Eva und all den tollen Shaktis, die in der Gruppe waren! Herzlich, eure Elke ♥

Liebe Elvira, liebe Frauen,
unser Wochenende ist mir immer noch in lebahfter Erinnerung und ich bin zutiefst dankbar für die Begegnungen mit euch und verneige mich tief vor jeder einzelnen Lebensgeschichte.
Bei mir fallen immer mehr Begrenzungen und "gedachte" Dinge, wie ich zu sein und zu leben habe, ab, was ängstlich macht und unsicher, mich aber zugleich zutiefst und befreit aufatmen lässt, ich spüre in immer mehr Momenten die Rohmaterie des Lebens, die Schöpferkraft in meinem Herzen und meinem Becken pulsieren. Es lässt mich auch immer mehr ehrlich und direkt ohne Umschweife vom Herzen her kommunizieren.
 Ich sehne mich danach, das "Gelernte", das Spüren, das Massieren weiter auszuprobieren und freue mich, dass ich am Sonntag eine Freundin in den Genuss der Massage bringen kann.
 Michaela

Liebe Elvira, liebe Schwestern!
Gestern habe ich meine erste Tantra-Massage gegeben! Und dann noch an meine Freundin, Ihr wisst schon. Es war toll und für mich irgendwie beruhigend, dass dies nicht viel anders war als bei Euch. Super ist, dass ich einen Raum in ihrer Praxis (Heilpädagogik)  dafür nutzen darf!
Es waren schöne und für mich ganz neue Erfahrungen mit Euch und mit der Tantra-Welt und für mich eine große Bereicherung. Vielen Dank an Euch alle und die besten Grüße Jo.

Hallo Elvira,
Vor 2 Monaten bin ich zufällig auf das Thema Tantra gestoßen und musste erst mal bei Wikipedia nachlesen was das ist. Nach einer Massage und der Teilnahme an dem Schnupperabend habe ich mich auf das Abenteuer dieses Kurses eingelassen. Da ich gewohnt bin, den sich mir bietenden Oberflächen erst mal zu misstrauen und deshalb sehr genau hinschaue was sich darunter befindet, bin ich erst mal mit sehr viel Vorsicht und Zurückhaltung in dieses Seminar. Dort habe ich 10 sehr unterschiedliche und offene Frauen kennen gelernt in deren Kreis ich mich sehr wohl und willkommen gefühlt habe.
Wir haben gemeinsam diese Selbsterfahrung gemacht und haben uns dabei gegenseitig gehalten und gestützt. Elvira war dabei eine wundervolle Seminarleiterin, die selbst in der Gruppe war, sich wie die anderen Frauen in ihrer Menschlichkeit und Verletzlichkeit gezeigt hat, und doch immer mit sicherer Hand geleitet hat. Dass es hier keine außenstehende bewertende Instanz gegeben hat, hat mir sehr geholfen mich zu öffnen und den entstehenden Prozess zuzulassen. Sie hat uns sehr behutsam an dieses so belastete Thema herangeführt. Am Tag nach dem Seminar war ich noch völlig eingehüllt in die Wärme und liebevolle Zuwendung der Gruppe. Ein Wort, oft leicht dahin gesagt – diesmal wirklich tief empfunden, perlte in mir nach oben: DANKE! Petra

...Diese 3.5 Tage waren so intensiv und ich hatte das Gefühl, dass sich dort alle zentralen Muster, die ich in engen Beziehungen zeige, offenbart haben. Alle alten Narben wurden liebevoll von der Gruppe berührt, so dass ich die entstehenden Gefühle von Trauer, Schmerz, Bedürftigkeit und Eifersucht als Teil von mir und meiner Geschichte erleben konnte und nicht wie sonst als "von außen" gemacht. Die Liebe und Wärme der Gruppe und natürlich auch von Euch ist so deutlich und vor allem auch körperlich spürbar, dass für mein Herz UND meinen Verstand klar wurde, dass niemand mich hier verletzt sondern, dass der Schmerz, der entsteht "alt" ist. Seit Sonntag spüre ich jeden Morgen, dass eine Wandlung eingesetzt hat, die nicht mehr rückgängig zu machen ist. Eine neue Tür ist offen. Ich hatte so ein Erlebnis vor fast 6 Jahren schon mal, damals war das der Beginn von vielen Veränderungen, daher bin ich auch diesmal sehr gespannt. Ich spüre, dass der tantrische Weg für mich noch viel bereit hält und möchte ihn daher weiter verfolgen.
Danke herzlich dafür.
Christine

Liebe Elvira, der erste Abend nur für Shakti "im Garten der Gefühle" war etwas Besonderes.
Schon das Ankommen im Raum mit einer Leichtigkeit und  Fröhlichkeit und die Übungen waren einfach schön.
Beim passiven  Teil hatte ich den Eindruck, dass alle Frauen bereits einen Massagekurs belegt haben, so gut wurde massiert.
Die verschiedenen Hände und Berührungen tun einfach nur gut. Es war einfach gesagt: ein berührender Abend und ich hoffe es folge noch viele.
Namaste, I.

Hallo Elvira
Ich hatte gestern eine sehr schöne Tantramassage . Meine Motivation mir eine solche Massage geben zu lassen war dass ich ein sehr trauriges Jahr hatte. Verluste und ein Missbrauchsthema aus meiner Herkunftsfamilie haben viel Raum beansprucht. Deswegen war ich in letzter Zeit sehr traurig. Ich wollte mir etwas Gutes tun und mich wieder ein wenig lockern (physisch und psychisch). Ich hatte bisher noch nie eine Tantramassage und bin durch Zufall auf die Seite von Jembatan gestoßen, die gleich mein Interesse geweckt hat. Nach einem telefonischen Beratungsgespräch hatte ich einen Termin vereinbart. Mir hat es sehr gut getan, von einer weichen, warmen Frau in den Armen gewiegt zu werden und mich einfach fallen zu lassen. Sanft ist warmes Öl auf meinen Körper gelaufen und liebevoll verteilt und einmassiert worden. Welch ein Luxus! Immer wieder beim Gehalten werden kamen mir die Tränen, weil mir klar wurde, wie sehr mir das in meinem momentanen Leben fehlt. Diese Tränen hatten Platz, genauso wie das wohlige Genießen. In keiner Sekunde gab es ein ungutes Gefühl oder gar einen peinlichen Moment. Es fühlte sich alles sehr natürlich an. Nach der Massage war es nicht einfach vorbei sondern es gab noch ein sehr schönes Ausklingen mit einem sehr vertrauten Gespräch. Vielen Dank  P.

Liebe Elvira,
Deine Massage war einfach der Wahnsinn.....Deine Worte die tief in mein
Herz flossen, Deine Hände die jede Stelle meines Körpers auf so unver- gleichliche Weise berührten,
sehr zart, sehr sinnlich, sehr kraftvoll und
meine YONI betet Dich an, so achtsam und so wissend ist sie noch nie
berührt worden.....
es geht mir gut, ich bin
Energiegeladen und schwebe auf Wolke 7 .....
Daniela

Liebe Elvira
DANKE.                              
Ich wünsche mir einen Prozess in dieser Massage zu machen

wie du sie schenkst und wiederzukommen... wenn es für dich stimmt und du Zeit und Raum dafür findest...
Die Athmosphäre im Raum empfand i
ch als heilig und geborgen wie im weiblichen Wasser.
Das sind die Worte die kommen.Gestern wirkt tief nach. Dafür gibts keine Worte.
Alles Gute für dich und bis zum Wiederhören.
Gruß Von Herzen I.



Hallo Elvira,
Als du, Elvira, dich sich so gefreut hast wie ich mich seit den ersten Wilde Shakti-Modulen verändert haben, war ich ein bisschen überrascht.
Was hat das Seminar gebracht? Ich habe mehr Mut zuzulassen so zu sein wie ich als Frau bin.
Mein Verständnis für und mein Verhältnis zu meinen Körper sind ganz anders und dadurch auch mein Auftreten anderen Frauen und Männern gegenüber. Eigentlich habe ich gelernt was Frauen von Männern unterscheidet, warum sich Frauen anders verhalten und welche Wirkung das hat.
Iich war dann mal wieder beeindruckt davon, in welchem Kontrast Euer Programm zu den ausschließlich verbalen Therapien steht und wie viel Ihr mit eurer Arbeit in so kurzer Zeit bei uns geheilt und therapiert habt. Maria

Liebe Elvira,
nachdem der heutige Tag vergangen ist, wo ich Alles was ich gestern bei Dir erlebt habe noch mal habe an mir vorbeiziehen lassen, möchte ich Dir schreiben, wie es mir geht. Ich habe auch heute wieder weinen müssen - aber es war anders als beim letzten Mal. Diesmal habe ich geweint, weil das was Du mir gegeben hast mich so tief berührt hat. Ich habe gespürt, dass Du mir die Massage aus tiefstem Herzen gegeben hast, dass Du mir etwas so Wunderbares geschenkt hast, wie ich es nie für möglich gehalten habe. Wir kennen uns kaum und ich habe eine Liebe in Dir gespürt, ohne die es wahrscheinlich gar nicht möglich wäre, so etwas zu geben, wie Du es tust. Du bist eine so wunderbare und liebevolle Frau und ich kann Dir kaum beschreiben, wie wohl ich mich bei Dir gefühlt habe. Nochmals VIELEN DANK! Auch dass Du Dir so viel Zeit für mich genommen hast. Ich hätte es nicht geglaubt, dass ich mich einer anderen Frau so öffnen kann wie Dir. Es ist sehr schade, dass ich so weit weg wohne. Ansonsten würde ich bestimmt öfters zu Dir kommen und für eine kurze Zeit richtig glücklich sein. Es hört sich vielleicht blöd an, aber das was von Dir rübergekommen ist, war für mich mehr Liebe, als sie mir jemals ein Mann zeigen konnte. Ich muss auch jetzt beim Schreiben wieder weinen, Du hast mich ganz einfach ganz ganz tief berührt.
Ich umarme Dich ganz herzlich
Krista

Liebe Elvira,
wir möchten uns nochmal für den schönen Tag bei Dir gestern bedanken!
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, indem es für uns bei Dir weitergehen wird. Ich möchte sehr gern Massagen
bei Dir lernen, vielleicht macht Sven auch mit.
Liebe Grüße
K. und S.


Liebe Elvira!
Die Session am Dienstag war einfach ganz besonders. Nach wie vor bin ich noch ein wenig irritiert, wie mein Körper reagiert hat und wie weit ich mitgegangen bin. Es war einfach wunderbar und hat sich auch im Nachhinein richtig angefühlt. Die Nähe zu dir/deinen Händen hat mir sehr gut getan und ich hatte zum ersten Mal kein schlechtes Gewissen und konnte es genießen. Mein Körper hat sich nicht so ekelig angefühlt wie ich es sonst kenne.
Mit deiner liebevollen, herzlichen Art hast du es geschafft, dass ich die Kontrolle abgeben und mich dadurch ganz anders erleben konnte. Du hast meine Seele berührt, was nur wenige Menschen schaffen, bzw ich auch nur wenigen die Chance gebe.
Vielen Dank für alles, was du von deiner Persönlichkeit und Herzenswärme mit einbringst, es ist für mich so wahnsinnig wertvoll gewesen.
Herzliche Grüße
Anjela

Hi Elvira,
In einer ruhigen Minute wollte ich Dir  ein paar Zeilen schreiben.
Dann nutze ich doch gleich die Gelegenheit, um mich bei Dir nochmal für den Termin letzte Woche zu bedanken.
Du kannst Dir keine Vorstellung darüber machen, was unser Gespräch bei mir ausgelöst hat!
In der Nachbetrachtung am Freitag und mit der, hoffentlich von mir richtig verstandenen, Sichtweise auf das "innere Kind", tja da kamen bei mir einige Erinnerungen hoch aus vergangener Zeit. Mit der Sicht der erwachsenen auf die kleine Kerstin, wurde bei mir eine Blockade gelöst die für mich schier unvorstellbar ist. Um es schlicht und einfach auszudrücken: ich habe den Schlüssel gefunden warum ich so bin wie ich bin. Warum mich die Sache vor vier Jahren so tief getroffen hat und woher dieser unglaubliche Trotz kommt.
Es gibt ein Ereignis in meinem Leben das traumatisch sein könnte, es aber nicht sein muss. Auch ein paar andere Erinnerungen könnten für mich prägend gewesen sein und meine Verhaltensmuster bestimmen. Und natürlich hatte das Auswirkungen auf meine Sexualität!
Ich bin nun auch wieder zu meinem Therapeuten gegangen. Das ist zuviel, dass ist zu wichtig!! Jetzt ist der Moment da, jetzt kann ich reden! Damals kam er gar nicht an mich ran.
Ich denke darauf hat er gewartet. Gott Du kannst Dir gar nicht vorstellen wie ich mich fühle. Alles hat auf einmal einen Sinn :-)
Erstaunlicherweise geht es mir gut. Obwohl mich mein Leben gerade wieder überrollt. Ich fühle mich, als wäre eine Zentnerlast von mir gefallen. Endlich verstehe ich was da passiert ist. Endlich ist dieses große Fragezeichen verschwunden. Und endlich verstehe ich mich selbst!!!
Ich denke, dass war jetzt der nächste ganz große Meilenstein auf meinem Weg. Es wird hart werden, aber ich bin bereit weiter zu gehen und nun meine Ängste zu besiegen.
Für Deine Begleitung auf dem Weg zu mir selbst möchte ich Dir von ganzem Herzen "DANKE" sagen   
Herzliche Grüße Kerstin
 


             
Liebe Elvira,  
ich möchte mich bei dir nochmal für deine liebevolle, achtsame, annehmende Art der Zuwendung für mich bedanken.
Meine Angst war dadurch sehr schnell beseitigt, und ich konnte mich  gut auf eine vertrauensvolle Ebene mit dir begeben.
Es tut mir so gut, deine weibliche Unterstützung zu erfahren, das ist sehr, sehr wertvoll für mich,..... einfach weg von dieser Konkurrenz- und Beurteilungsschiene zu kommen ....
Es gab nach dieser Sitzung ein sehr besonderes Erlebnis für mich: Ich war das erste Mal in meinem Leben (ich bin 50 Jahre alt!) meinem Körper aus tiefstem Herzen dankbar! - Dankbar und glücklich dafür, dass er mir so wunderbare Erlebniswelten  ermöglicht und eröffnet!!!
Soweit ich mich zurückerinnern kann (auch schon als Kind), kenne ich so ein Gefühl meinem Körper gegenüber nicht, ... eher Unzufriedenheit, Frust, Kampf gegen irgendetwas wie Cellulite, Pickel, Fett etc., mich jedenfalls  nicht in meiner Ganzheit, wie mein Körper eben ist, zeigen wollen - ihn nicht zu genießen, sondern eher als lästiges Übel  zu empfinden.
Ich möchte gerne bei dir weiter einen heilenden Weg zu meinem Körper gehen. Anjela

Liebe Elvira, zuerst möchte ich dir danken, dass du mir die Chance gabst ein so wunderschönes Wochenende erleben zu dürfen. Ich fühle noch immer diese Wärme und Geborgenheit und Fülle. liebe Grüße aus Salzburg Freue mich auf nächstes Mal Verena

Liebe Elvira, nochmals vielen und HERZLICHEN Dank. Das war ein wunderbarer, wunderschöner und sehr liebevoller Abend, der viel gegeben hat. Ich hatte Dir ja schon gesagt, dass ich müde und erschöpft war, als ich bei Dir vorbeikam. Aber das hast Du geändert. Dafür danke ich Dir. Als ich ging, hatte ich so viel Wärme in mir, dass mir das nasskalte Wetter draußen nichts anhaben konnte. Und das hält auch heute noch weiter an. Abends war ich dann müde, aber nicht erschöpft. Genauso, wie ich es am Montag auch schon empfunden hatte, als ich sagte "wohlig müde". Was etwas positives ist. Genauso merke ich, dass sich "aus dem Bauch heraus" eine besonders ausgeglichene und liebevolle Stimmung in mir ausbreitet. Auch das fühlt sich gut an. Ich danke Dir für dies alles. Das war >>Heilen<  Andrea

Liebe Elvira!
Vielen Dank noch einmal, für das besondere Erlebnis   gestern. Ich kann immernoch nicht ganz verstehen, was da mit  mir passiert ist. Gestern abend haben mich dann meine Gefühle   übermannt. Es war eine Mischung aus Scham, dass du mich so  gesehen hast und dem lange vermissten Gefühl nach Geborgenheit  und Angenommen werden. Nach wie vor kann ich kaum glauben, dass ich das alles so mit mir passieren habe lassen und es  sogar schön war. Während ich bei dir war, hat sich mein Körper  zum ersten mal nicht so ekelig angefühlt wie sonst. Jetzt ist  es wieder gemischt, weil ich bedenken habe, was ich dir  zugemutet habe, so einen Körper zu massieren. Deshalb wohl auch das Gefühlschaos in mir.
Gerade fühlt es sich so an, als ob ich die aufkommenden  Gefühle nicht aushalten kann, trotzdem würde ich am Liebsten  sofort wieder zu dir kommen um mich weiter zu entdecken. Einfach ein Durcheinander.
Liebe Grüße Anja

Liebe Elvira,
Deine Massage war einfach der Wahnsinn.....Deine Worte die tief in mein
Herz flossen, Deine Hände die jede Stelle meines Körpers auf so unvergleichliche Weise berührten
sehr zart, sehr sinnlich, sehr kraftvoll und meine YONI betet Dich an, so achtsam und so wissend ist sie noch nie  berührt worden.....
es geht mir gut, ich bin Energiegeladen und schwebe auf Wolke 7 .....
D.

Liebe Elvira, ich schrieb gerade in einer Diskussion über Weiblichkeit und Absichtslosigkeit, wie es mir am WE ging und möchte es mit dir und den Frauen die den Raum gehalten haben gerne teilen. Jetzt aber, ein erstes Bewusstwerden wie es mir ging: Ich bin z.Z. gerade in einer Weiterbildung zur Yoni-Massage, meine erste nur Frauengruppe überhaupt. Vergangenes WE, der zweite Teil. Und da erkenne ich für mich Absichtslosigkeit, die nicht darauf ausgerichtet ist, dass es Lustvoll, Erregend und eben zu einem Happy-End kommen muss ... Da ist dann auf einmal Raum für alte Verletzungen, Ängste, Widerstände die alle auch in der Yoni gespeichert sind ... War bis Samstag-Abend ein für mich intensiver Prozess durch alte sexuelle Wunden, die mir in der Kindheit widerfahren sind und die ich mir später dann selbst zugefügt habe ... Aber auch das Wahrnehmen, dass eine Yoni-Massage angenehm sein kann aber wirklich weit entfernt von lustvollen, erregenden Gefühlen sein kann (war bei mir so, bei anderen Teilnehmerinnen anders) und da zu merken, meine Yoni will im Moment sich nicht für die sexuelle lustvolle Energie öffnen, genießt es aber, massiert zu werden ... Absichtlos. Herzlichen DANK an alle wundervollen Shaktis. Michèle

Liebe Elvira, nochmal von Herzen Dank für die schöne Reise heute, ich bin noch ganz beseelt und freue mich dich kennengelernt zu haben, du wunderbar zartes wonneweiches Weib! Namaste Nicola

Liebe Elvira,
ich möchte mich auf diesem Weg noch einmal ganz herzlich für das wunderbare Wochenende bedanken. Ich habe ein Seminar noch nie so intensiv und nah bei mir erlebt. Das zeigt mir, dass noch jede Menge in mir steckt, was an die Oberfläche möchte. Deshalb freue ich mich jetzt schon auf weitere Begegnungen bei euch und mit euch... Fühlt euch liebevoll umarmt ! E.